Drei wichtige Punkte beim Auswärtsspiel in Nürnberg ergattert

ein Résumé von Bernhard Schönbucher

Am vergangenen Samstag haben wir unsere erste Ausfahrt zum Auswärtsspiel des VfB Stuttgart in Nürnberg durchgeführt. Nach gemütlicher Fahrt und einer Kaffeepause unterwegs sind wir am letzten Samstag gegen 12:30 Uhr in Nürnberg angekommen. Im ältesten Braustandort in der großartigen Nürnberger Altstadt haben wir uns mit fränkischen Köstlichkeiten und Rotbier, das dort seit dem 14. Jahrhundert gebraut wird, auf das so wichtige Auswärtsspiel des VfB vorbereitet. Mit großer Erwartung und mit großer Zuversicht sind wir dann nach einer kleinen Irrfahrt rechtzeitig im Stadion angekommen und haben das Spiel in der Südkurve gemeinsam mit rd. 10000 VfB Fans verfolgt.

Was für eine Stimmung und was für eine Befreiung als Baumgartl – mit links- nach einem von der Nürnberger Hintermannschaft zunächst abgewehrte Ecke von Aogo Mitte der zweiten Halbzeit das wichtige Tor zum 0:1 erzielen konnte.

Völlig verdient. Nach den ersten 20 Minuten hat der VfB das Spiel gemacht. Leider hatte Gomez gegen Ende der ersten Halbzeit nach einem guten Anspiel durch Gonzales wieder kein Glück beim Abschluss, kämpfte aber unverdrossen weiter und ging weite Wege. Auch in der zweiten Halbzeit verfehlte der das Nürnberger Tor knapp. Die Abwehr des VfB hielt die Nürnberger meist weg vom Strafraum, Zieler spielte fehlerfrei und hat die wenigen Chancen der Nürnberger sicher pariert. Leider hatte der wieder sehr fleißige Gonzales wieder kein Glück mit seinen Torschüssen. Aber ich glaube, auch bei ihm wird der Knoten bald platzen.

Der VfB hat sich durch sein mutiges Spiel nach vorne, abgesichert von einer fast fehlerfreien Abwehrreihe, den Sieg verdient. Nach dem 0:1 wurde nicht wie unter Korkut noch üblich, das Ergebnis verwaltet, sondern die Mannschaft wollte ein zweites Tor schießen. Gentner hatte die große Chance, scheiterte aber am Nürnberger Torhüter. Und dann kam Thommy. Was für ein Schuss! Das war kein „Sonntagsschuß“, das kann er einfach, wie kein anderer beim VfB. Grenzenloser Jubel bei der Mannschaft und allen VfB-Fans.

Die Rückfahrt haben wir ganz entspannt angetreten. Heiko war wie immer ein sicherer und umsichtiger Fahrer mit gutem Augenmaß –beim Ein-und Ausparken aus der Tiefgarage in der Nürnberger Altstadt hat er dies bewiesen.

 

 

10 Jahre Schwaben-Piranhas Reutlingen

 

Die Jubiläumsfeier im "En Ville Vinothek da Alfredo" war ein voller Erfolg. 

                           

Startschuss für die 33 Piranhas war um 19.00 Uhr mit einem Glas Prosecco. Anschließend wurde im Gewölbekeller ein erstklassiges 4-Gänge-Menü, ausgesucht von unserem Geburtstagskind Kerstin und mit Chef Alfredo abgestimmt, verzehrt.

Nach einer reichhaltigen Vorspeisenplatte wurden Spaghetti im Parmesanlaib mit Trüffel serviert. Dorade oder Rindersteak mit Salat folgte und letztlich wurde das Festmahl mit einem leckeren Tiramisu abgerundet.

Selbst in den dazwischenliegenden Pausen wurde unseren Fanclub Mitgliedern einiges geboten.

Bernhard präsentierte eine 15 min. Diashow über zahlreiche Auslandsfahrten bei denen wir unseren VfB Stuttgart sowohl in der Champions-League, als auch in der Europa-League begleitet haben. Barcelona, Kopenhagen, Lissabon,Glasgow, Sevilla, Madrid waren nur einige Stationen in seinem Rückblick.

 

Micha sorgte ebenfalls für eine große Überraschung. Er präsentierte für unsere Mitglieder unser "neues Schwaben-Piranhas-Trikot" und verkündete gleichzeitig, dass alle Gründungsmitglieder dieses Shirt kostenlos erhalten.

Zu guter Letzt konnten die Piranhas bei einem 20 min. Quiz ihr Wissen über den Fanclub und den VfB Stuttgart testen. Dank großzügiger Sachspenden vom VfB  kamen die Gewinner zu wertvollen Preisen. Ob Trikot, Schal, Winterjacke oder T-Shirt ausgesucht wurden, es fand alles reißenden Absatz.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich nochmals recht herzlich beim VfB Stuttgart für die zahlreichen Spenden bedanken.

 

Nun war DJ Freddy's Zeit angebrochen. Von 22.00 Uhr bis XXX heizte er den Piranhas mächtig ein. Selbst "Alfredo" ließ es sich nicht nehmen, schnappte sich das Mikro und trällerte zu italienischen Songs kräftig mit.

            

Solche Abende enden leider immer zu früh.

 

Auf die nächsten 10 erlebnisreichen Jahre mit den Schwaben-Piranhas Reutlingen.

 

Euer Heiko